Die gesicherte Rechtsposition im Rahmen des § 91 InsO (KTS 48)

Die gesicherte Rechtsposition im Rahmen des § 91 InsO (KTS 48)

von Nicola Haller

1. Auflage 2016
258 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Lieferstatus: lieferbar

68,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Band 48 der Schriftenreihe »KTS – Schriften zum Insolvenzrecht«... mehr
Produktinformationen "Die gesicherte Rechtsposition im Rahmen des § 91 InsO (KTS 48)"

Band 48 der Schriftenreihe »KTS – Schriften zum Insolvenzrecht«

Herausgegeben von Reinhard Bork und Rolf Stürner

Autorin:
Nicola Haller

Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird das Vermögen des Schuldners von Gesetzes wegen beschlagnahmt, um eine gemeinschaftliche Befriedigung der Gläubiger aus dem gesamten haftenden Vermögen des Schuldners zu ermöglichen. Die Insolvenzmasse wird der Gläubigergesamtheit haftungsrechtlich zugewiesen. Verfügungen des Schuldners (§ 81 InsO) oder Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eines Gläubigers (§ 89 InsO) sind daher nicht mehr möglich. Der Schutz der haftungsrechtlichen Zuweisung der Masse gegen den Verlust einzelner Vermögensgegenstände wird abgerundet durch § 91 InsO. Diese Norm verhindert auch jeden sonstigen, nicht auf einer Verfügung des Schuldners oder einer Zwangsvollstreckung durch einen Gläubiger beruhenden Erwerb aus der Insolvenzmasse, hindert also insbesondere den »gestreckten« Erwerb, der vor Verfahrenseröffnung eingeleitet wurde, sich aber erst nach diesem Zeitpunkt vollendet.

Allerdings hält der Bundesgerichtshof diese Norm ausnahmsweise nicht für anwendbar, wenn der Erwerber vor Verfahrenseröffnung bereits (anfechtungsfest) eine gesicherte Rechtsposition erlangt hatte. Eine gesicherte Rechtsposition nimmt der Bundesgerichtshof an, wenn der Schuldner den Erwerb nicht mehr ohne Zustimmung des Erwerbers einseitig verhindern konnte.

Bei genauerer Betrachtung der Ausführungen des Bundesgerichtshofs stellt sich die Frage, woher er das Kriterium der gesicherten Rechtsposition des Erwerbers überhaupt nimmt, da es weder als negatives Tatbestandsmerkmal in § 91 Abs. 1 InsO normiert noch als Ausnahme in § 91 Abs. 2 InsO aufgeführt ist.

Die Untersuchung leistet einen Beitrag zur Klärung dieser Frage und zeigt die Konsequenzen der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs auf. Einleitend wird hierzu zunächst eine allgemeine Auseinandersetzung mit der Vorschrift des § 91 InsO unternommen. Sodann wird die Entwicklung des Kriteriums der gesicherten Rechtsposition anhand der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs betrachtet, um die Ursprünge des Kriteriums aufzuzeigen und herauszuarbeiten, in welchen Konstellationen es sich auswirkt. Die zuvor untersuchte Entstehungsgeschichte und der Normzweck des § 91 InsO tragen zur Klärung der Frage nach der methodischen Zulässigkeit der vom Bundesgerichtshof vorgenommenen Einschränkung bei. Infolgedessen werden die in der Rechtsprechung identifizierten Ursprünge des Kriteriums näher daraufhin untersucht, welche Faktoren die vom Bundesgerichtshof vorgenommene Einschränkung bedingen. Hierbei werden die relevantesten Erwerbstatbestände auf die Existenz gesicherter Rechtspositionen des Erwerbers untersucht.

Inhalt:

  • Teil 1: Überblick über den Regelungsgehalt des § 91 InsO
  • Teil 2: Herkunft und Entwicklung des Kriteriums
  • Teil 3: Grundsätzliche Zulässigkeit eines einschränkenden Kriteriums
  • Teil 4: Anwartschaftsrechte
  • Teil 5: Parallele Entwicklungen bei anderen Rechtsinstituten
  • Teil 6: Weitere Anwendungsfelder des Kriteriums
  • Teil 7: Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse
Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Die gesicherte Rechtsposition im Rahmen des § 91 InsO (KTS 48)"
Kurzinformationen
  • Carl Heymanns Verlag
  • 978-3-452-28688-8
  • 16.02.2016
  • 1
  • 258
  • KTS - Schriften zum Insolvenzrecht
  • 48
  • 16.02.2016
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
KTS - Zeitschrift für Insolvenzrecht

Prof. Dr.  Reinhard Bork  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Christoph Becker  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Alexander Bruns  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Heinz Vallender  (Hrsg.)

KTS - Zeitschrift für Insolvenzrecht
vorbestellbar
Insolvenzplan in Eigenverwaltung

Dr.  Erik Silcher  (Hrsg.) / Lena Brandt  (Hrsg.)

Insolvenzplan in Eigenverwaltung
NEU
StrEG

Dr.  Dieter Meyer

StrEG
Festschrift für Karl-Josef Kraus

Michael Hermanns  (Hrsg.) / Dietmar Reh  (Hrsg.) / Thomas Knecht  (Hrsg.) / Natalie Kraus  (Hrsg.)

Festschrift für Karl-Josef Kraus
vorbestellbar
Praxis der Insolvenzanfechtung

Prof. Dr.  Hans Haarmeyer  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Michael Huber  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Jens M. Schmittmann  (Hrsg.)

Praxis der Insolvenzanfechtung
vorbestellbar
Hamburger Kommentar zum Insolvenzrecht

Dr.  Andreas Schmidt  (Hrsg.)

Hamburger Kommentar zum Insolvenzrecht
vorbestellbar
Der Wettbewerbsprozess

Prof. Dr.  Hans-Jürgen Ahrens  (Hrsg.)

Der Wettbewerbsprozess
GBO

Georg Meikel

GBO
vorbestellbar
Die Neufassung der EuInsVO

Dr.  Klaus Wimmer / Alexander Bornemann / Marc D. Lienau

Die Neufassung der EuInsVO
NEU
InsVV - GKG - RVG

Karl-Heinrich Lorenz / Dieter Klanke

InsVV - GKG - RVG
vorbestellbar
Insolvenzrecht

Prof. Dr.  Martin Ahrens  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Markus Gehrlein  (Hrsg.) / RA Dr.  Andreas Ringstmeier  (Hrsg.)

Insolvenzrecht
Die Sozialbestattung

Dr.  Hans-Heiner Gotzen

Die Sozialbestattung
vorbestellbar
Strafvollzugsgesetze

Prof. Dr.  Johannes Feest  (Hrsg.) / Dr.  Wolfgang Lesting  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Michael Lindemann  (Hrsg.)

Strafvollzugsgesetze
Vollstreckung und Vorläufiger Rechtsschutz

Prof. Dr.  Winfried Schuschke  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Wolf-Dietrich Walker  (Hrsg.)

Vollstreckung und Vorläufiger Rechtsschutz
Regulierung in der Energiewirtschaft

Prof. Dr.  Jürgen F. Baur  (Hrsg.) / Prof. Dr. Dr.  Peter Salje  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Matthias Schmidt-Preuß  (Hrsg.)

Regulierung in der Energiewirtschaft
Handbuch des Fachanwalts Strafrecht

Dr.  Jan Bockemühl  (Hrsg.)

Handbuch des Fachanwalts Strafrecht
Handbuch Insolvenzverwaltung

Harro Mohrbutter / RA Dr.  Andreas Ringstmeier

Handbuch Insolvenzverwaltung
Markengesetz

Dr.  Paul Ströbele / Prof. Dr.  Franz Hacker

Markengesetz
Kartellrecht

Dr.  Josef Schulte  (Hrsg.) / Christoph Just  (Hrsg.)

Kartellrecht
Bankrecht

Prof. Dr.  Hans-Peter Schwintowski

Bankrecht
Berliner Kommentar Insolvenzrecht

Dr.  Jürgen Blersch  (Hrsg.) / Hans-W. Goetsch  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Ulrich Haas  (Hrsg.)

Berliner Kommentar Insolvenzrecht
Übergangsbestimmungen im EEG 2014

Martin Altrock / Andrea Huber / Helmut Loibl / René Walter

Übergangsbestimmungen im EEG 2014
Praxis des Insolvenzrechts

Heinz Vallender  (Hrsg.) / Sven-Holger Undritz  (Hrsg.)

Praxis des Insolvenzrechts
Neue Fallstudien zur Wertermittlung von Immobilien

Roland Fischer  (Hrsg.) / Hans-Jürgen Lorenz  (Hrsg.)

Neue Fallstudien zur Wertermittlung von Immobilien
Handbuch des arbeitsgerichtlichen Verfahrens

Alexander Ostrowicz / Reinhard Künzl / Christian Scholz

Handbuch des arbeitsgerichtlichen Verfahrens