Kürzungsregelungen bei Haftungshöchstsummen

Kürzungsregelungen bei Haftungshöchstsummen

von Philipp S. Fischinger

1. Auflage 2012
124 Seiten
Mohr Siebeck

Lieferstatus: lieferbar

69,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Gefährdungshaftungstatbestände sehen als Ausgleich für die reduzierten... mehr
Produktinformationen "Kürzungsregelungen bei Haftungshöchstsummen"

Beschreibung:
Gefährdungshaftungstatbestände sehen als Ausgleich für die reduzierten Haftungsvoraussetzungen oft Regelungen vor, die die Einstandsverantwortlichkeit auf einen Höchstbetrag beschränken (sog. Haftungshöchstsummen). Das macht Normen erforderlich, die die Verteilung der Haftungssumme regeln, wenn die eingetretenen Schäden diese Summe übersteigen (sog. Kürzungsregelungen). Pars proto seien die § 88 S. 2 AMG, § 12 Abs. 2 StVG, § 15 S. 2 UmweltHG genannt. Philipp S. Fischinger setzt sich ausführlich mit der bislang kaum erörterten Frage auseinander, ob diese Kürzungsregelungen im Fall eines Großschadensereignisses einem "Stresstest" standhalten würden. Er zeigt auf, dass und warum dies nicht zu erwarten ist, und erörtert deshalb verschiedene Regelungsalternativen de lege ferenda. Dabei plädiert er für eine teilweise "Sozialisierung" der entstandenen Schäden durch Verlagerung auf die Allgemeinheit und unterbreitet einen entsprechenden Gesetzesvorschlag.

Autor(en):
Philipp S. Fischinger: Geboren 1979; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg; 2006 Promotion; 2008-09 LL.M. Studium an der Harvard Law School (USA); 2009-10 Visiting Researcher an der Harvard Law School (USA); seit 2010 Akademischer Rat a.Z. und Habilitand, Universität Regensburg.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Kürzungsregelungen bei Haftungshöchstsummen"
Kurzinformationen
  • Mohr Siebeck
  • 9783161517136
  • 01.02.2012
  • 1
  • 124
Oft zusammen gekauft mit ...