Gemeinnütziges Stiftungswesen und sozio-ökonomischer Wandel

Gemeinnütziges Stiftungswesen und sozio-ökonomischer Wandel

von Titus Maximilian Albrecht

1. Auflage 2012
272 Seiten
BWV

Lieferstatus: lieferbar

34,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Diese Untersuchung stellt sich der Aufgabe, die soziale und ökonomische... mehr
Produktinformationen "Gemeinnütziges Stiftungswesen und sozio-ökonomischer Wandel"

Beschreibung:
Diese Untersuchung stellt sich der Aufgabe, die soziale und ökonomische Geschichte der Dr. Walter und Margarete Cajewitz-Stiftung über mehr als 30 Jahre als Fallstudie zu erfassen. Stiftungszweck ist die mildtätige und gemeinnützige Unterstützung älterer Menschen. In Berlin Pankow hat die Cajewitz-Stiftung seit der politischen Wende fünf Seniorenzentren errichtet und praktiziert dort ein richtungweisendes Modellprojekt des SozialenService Wohnens: Sicherheit, Autonomie, Aktivität und Partnerschaft sind die Eckpfeiler für ein würdevolles Leben im Alter. Das Forschungsmittel "Fallstudie" geht bei seinen Untersuchungsobjekten in die Tiefe. Gewonnen wird daraus eine ganz andere Art von Erkenntnissen als bei einer statistischen Untersuchung, die auf repräsentative Breite abstellt. Bei der Fallstudie wird eher das nachvollziehbare "Verstehen" hervorgebracht, was durchaus wichtige Erkenntnisse für das kausale "Erklären" ermöglicht. Für andere oder potentielle Stifter ergeben sich hieraus brauchbare praktische Anhaltspunkte für die Verwirklichung eigener Vorstellungen.

Diese Untersuchung analysiert zentrale Probleme und Lösungswege in Recht und Ökonomie der gemeinnützigen Cajewitz-Stiftung:
Vermächtnisverpflichtungen, von denen ein eventueller Störeinfluss ausgeht,
zu enge und zu spezifische Satzungsgestaltungen,
zivilrechtliche und öffentlich-rechtliche Störeinflüsse auf den Stiftungszweck der Altenhilfe,
Einflüsse der Marktentwicklung auf das Stiftungsvermögen
und vor allen Dingen Einflüsse sozialen Wandels auf den Stiftungszweck.

Ein wesentliches Ergebnis dieser Arbeit: Je weniger intensiv die Anforderungen durch regulatorische externe Steuerungen und je intensiver die Anreize für autonome Selbststeuerung im Sinne einer "regulierten Selbstregulierung", desto positiver sind die Auswirkungen für die ökonomische und soziale Prosperität der Stiftung. Diese Erkenntnis dürfte für das gesamte privatautonome Stiftungswesen förderlich sein.

Gleichwohl: Gute Regulierung ist die Voraussetzung für erfolgreiche Privatisierung. Dieser Satz Ernst Ulrich von Weizsäckers ist eine Art Leitthese dieser Fallstudie.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Gemeinnütziges Stiftungswesen und sozio-ökonomischer Wandel"
Kurzinformationen
  • BWV
  • 9783830519805
  • 03.05.2012
  • 1
  • 272
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
vorbestellbar
Der Wettbewerbsprozess

Prof. Dr.  Hans-Jürgen Ahrens  (Hrsg.)

Der Wettbewerbsprozess
vorbestellbar
Insolvenzrecht

Prof. Dr.  Martin Ahrens  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Markus Gehrlein  (Hrsg.) / RA Dr.  Andreas Ringstmeier  (Hrsg.)

Insolvenzrecht
VwVfG Kommentar

Prof. Dr.  Hans-Günter Henneke / Dr.  Hans Joachim Knack  (Hrsg.)

VwVfG Kommentar
UWG - Großkommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb mit Nebengesetzen

Otto Teplitzky  (Hrsg.) / Karl-Nikolaus Peifer  (Hrsg.) / Matthias Leistner  (Hrsg.)

UWG - Großkommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb mit Nebengesetzen