Normzweck und Deliktstypus der einfachen und schweren Brandstiftung gem. §§ 306, 306a StGB n.F.

Normzweck und Deliktstypus der einfachen und schweren Brandstiftung gem. §§ 306, 306a StGB n.F.

von Elias Bender

1. Auflage 2014
451 Seiten
Duncker & Humblot

Lieferstatus: lieferbar

89,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Die gesetzliche Konzeption der §§ 306, 306a StGB wird im Schrifttum überwiegend... mehr
Produktinformationen "Normzweck und Deliktstypus der einfachen und schweren Brandstiftung gem. §§ 306, 306a StGB n.F."

Beschreibung:
Die gesetzliche Konzeption der §§ 306, 306a StGB wird im Schrifttum überwiegend kritisch beurteilt, da beide Normen ein Konglomerat teleologisch inkompatibler Normen seien. Dagegen entwickelt Bender eine alternative Lesart der einfachen und schweren Brandstiftung, die auf der Annahme beruht, dass beiden Delikten eine gleichgerichtete und nur unterschiedlich akzentuierte Schutzrichtung zugrunde liegt, deren Ziel die Erfassung der rein abstrakt verstandenen brandbedingten (Gemein-)Gefährlichkeit für Leben, Leib und Eigentum ist. Dieser Perspektivwechsel kulminiert in der Klassifikation des § 306 Abs. 1 StGB als abstraktes Gefährdungsdelikt und gibt Raum, bekannte Grundfragen des Brandstrafrechts unter veränderten Vorzeichen zu betrachten.

Grundlage der Arbeit ist die historische Analyse der Vorgängernormen der §§ 306, 306a StGB im preuß. StGB 1851 und im RStGB 1871. Deren Betrachtung verdeutlicht, dass sich das deutsche Brandstrafrecht traditionell am Konzept der abstrakten Gemeingefährlichkeit orientiert und dass diese Gedanken auch noch die Strukturen der §§ 306, 306a StGB prägen. Die Legitimität dieser strengen Konzeption stützt zudem die Brandforschung, deren Expertise das komplexe, vielschichtige und dynamische Gefahrenpotential von Bränden bestätigt.

Autor(en):

Elias Bender, geboren 1979 in Frankfurt a.M., studierte von 1999 bis 2004 Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Dort war er von 2001 bis 2004 als wissenschaftliche Hilfskraft sowohl am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht bei Prof. Dr. Zopfs als auch am Institut für deutsches und internationales Recht des Spar-, Giro- und Kreditwesens tätig. Nach Abschluss des 1. Juristischen Staatsexamens 2004 war er (für 5 Monate) wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Europarecht, Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht und Rechtsvergleichung bei Prof. Dr. Dreher. Im Anschluss an das Referendariat und das 2. Juristische Staatsexamen (2006) Beginn der Dissertation bei Prof. Dr. Zopfs als Stipendiat der Landesgraduiertenförderung Rheinland-Pfalz. Seit 2007 ist Bender wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Strafrechtsgeschichte von Prof. Dr. Hettinger an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seine Arbeit wurde 2013 von der Peregrinus-Stiftung ausgezeichnet.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Normzweck und Deliktstypus der einfachen und schweren Brandstiftung gem. §§ 306, 306a StGB n.F."
Kurzinformationen
  • Duncker & Humblot
  • 9783428142866
  • 20.06.2014
  • 1
  • 451
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
Strafgesetzbuch: StGB

Walter Perron / Frank Peter Schuster / Nikolaus Bosch / Detlev Sternberg-Lieben / Bettina Weißer / Jörg Eisele / Albin Eser / Bernd Hecker / Jörg Kinzig / Adolf Schönke  (Hrsg.) / Ulrike Schittenhelm  (Hrsg.)

Strafgesetzbuch: StGB
Strafgesetzbuch: StGB

Eduard Dreher / Thomas Fischer / Otto Schwarz  (Hrsg.) / Herbert Tröndle  (Hrsg.)

Strafgesetzbuch: StGB