Steuerstrafrecht

Steuerstrafrecht

von /

Lieferstatus: sofort verfügbar


Carl Heymanns Verlag

Lieferstatus: sofort verfügbar

10%-Ersparnis* Online Jahresabo 9,72 €

*Preis für das Grundwerk, zzgl. Aktualisierungen
*Abo-Laufzeit: 12 Monate
Info Bezugs- und Zahlungsbedingungen

pro Monat inkl. MwSt

Online Monatsabo 10,80 €

*Preis für das Grundwerk, zzgl. Aktualisierungen
*Abo-Laufzeit: 12 Monate
Info Bezugs- und Zahlungsbedingungen

pro Monat inkl. MwSt

Print-Ausgabe 139,00 €

inkl. MwSt

*ggü. dem Monatsabo

Der Klassiker des Steuerstrafrechts Begründet von Horst Leise † Seit mehr... mehr
Produktinformationen "Steuerstrafrecht"

Der Klassiker des Steuerstrafrechts

Begründet von Horst Leise †

Seit mehr als 50 Jahre auf dem Markt

Der Rolletschke/Kemper kam im Jahre 1967 als der älteste heute noch erhältliche rein steuerstrafrechtliche Kommentar unter dem Namen des ersten Herausgebers Leise auf den Literaturmarkt. Das Marktsegment Steuerstrafrecht ist heute dank diverser Neuerscheinungen deutlich stärker besetzt als seinerzeit; unverändert geblieben ist aber das Alleinstellungsmerkmal des Rolletschke/Kemper. Sämtliche Autoren entstammen der Justiz oder Finanzverwaltung. Allein schon dieser Umstand bietet Gewähr dafür, dass den Benutzerinnen und Benutzern des Kommentars eine durch einschlägige Rechtsprechung unterlegte Lösung der sich im Steuerstrafrecht, einer Schnittstelle von Steuerrecht und Strafrecht, ergebenden Problemfelder. Die Problemlösungen werden nicht nur anhand zahlreicher Beispielsfälle leicht verständlich dargestellt; umfassende Verweise auf Rechtsprechung und Literatur ermöglichen darüber hinaus auch eine treffsichere Einarbeitung in die zahlreichen Einzelprobleme. Der Schnelllebigkeit des Steuerstrafrechts wird durch jährlich 2 bis 3 Ergänzungslieferungen Rechnung getragen. Der Praktiker bleibt so in diesem äußerst dynamischen Rechtsgebiet ständig auf der Höhe der Zeit.

Die Autoren:

  • Ltd. Regierungsdirektor Stefan Rolletschke ist Leiter des Staatlichen Rechnungsprüfungsamtes für Steuern in Münster; zuvor war er u.a. Richter am Finanzgericht Köln und Hauptsachgebietsleiter der Straf- und Bußgeldsachenstelle des Steuerfahndungsfinanzamtes Düsseldorf. Im Nebenamt ist er Lehrbeauftragter der Ruhr-Universität Bochum für Steuerstrafrecht (Lehrstuhl Prof. Dr. Seer);
  • Dr. Martin Kemper ist Richter in einem Umsatzsteuersenat des Finanzgerichts München; vormals war er mehrere Jahre Leiter einer Steuerfahndungsstelle und im Anschluss daran zwei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsstelle Bundessteuergesetzbuch an der Universität Heidelberg bei Prof. Dr. Kirchhof;
  • Dr. Daniel Hunsmann war wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bundesverfassungsgerichts, bevor er Vorsitzender Richter in einer Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Aurich wurde;
  • Dr. Sabine Grommes ist aktuell Richterin am Amtsgericht München; vor dieser Tätigkeit war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin des für Steuerstrafrecht ausschließlich zuständigen 1. Strafsenats des Bundesgerichtshofs und Staatsanwältin;
  • Regierungsdirektor David Roth, LL.M. oec., ist der Stellv. Leiter des Staatlichen Rechnungsprüfungsamtes Köln; er war zuvor u.a. als Sachgebietsleiter im Steuerfahndungsfinanzamt Aachen tätig;
  • Dr. Jost Schützeberg ist Staatsanwalt in der Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft Aachen.

Sämtliche Autoren sind als Dozenten in Justiz und der Finanzverwaltung tätig, u.a. an der Deutschen Richterakademie und der Bundesfinanzakademie.

Aus den Besprechungen:

„Um der Bedeutung des Steuerstrafrechts gerecht zu werden, sind die Erläuterungen umfangreich und detailliert. Die Kommentierung ist sorgfältig erarbeitet. Den Autoren ist es gelungen, die schwierige Thematik so darzustellen, dass sich die Materie auch dem strafrechtlich nicht so beschlagenen Leser verständlich erschließt. Der Kommentar Rolletschke und Kemper empfiehlt sich als zuverlässiger und detaillierter Begleiter für die Praxis und ist für eine erfolgreiche Verteidigung im Steuerstraf- und Bußgeldverfahren unentbehrlich.“ RA/FAStR Jürgen R. Müller, StBp 2005, 375

„Den besonderen Wert des Kommentars macht seine detaillierte und durchaus auch kritische Auseinandersetzung mit den verschiedenen Ansichten der Literatur und der Rechtsprechung aus. Neben den umfangreichen Darstellungen einzelner Meinungen erarbeiten die Bearbeiter eigene und praktikable Lösungsansätze zu den verschiedensten Streitpunkten. … Gut gelungen – und bei einem Mehrautorenwerk nicht selbstverständlich – ist es, eine hohe Qualität aller Kommentierungen sicherzustellen. … Dazu kommt, dass der Loseblatt-Kommentar – wie das direkte Konkurrenzwerk von Kohlmann – , dank aktueller Ergänzungslieferungen die Möglichkeit bietet, stets auf dem neuesten Stand zu sein und sich über ein ständig wandelndes Rechtsgebiet umfassend zu informieren. Hier liegt gegenüber den in sich geschlossenen Konkurrenzwerken – wie bspw. dem in 2. Auflage erschienenen ‚Steuerstrafrecht‘ von Flore/Tsambikakis, dem in 8. Aufl. erschienenen ‚Steuerstrafrecht‘ von Joecks/Jäger/Randt oder dem 2016 neu eingeführten ‚Heidelberger Kommentar Steuerstrafrecht‘ von Hüls/Reichling – ein gewisser Vorteil, solange das Erfordernis ständiger und systematischer Aktualisierungen durchgehalten wird. Im Ergebnis gehört dieses Standardwerk in das Regal jedes mit Steuerstrafrecht befassten Praktikers, sei es als Grundlage der Bibliothek oder auch zu deren gelungener Ergänzung.“ RÄin Simone Weber, NZWiSt I/2017, VI.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Steuerstrafrecht"
Kurzinformationen
  • Carl Heymanns Verlag
Oft zusammen gekauft mit ...