Der Rückgriff gegen Angehörige von Sozialleistungsempfängern

Der Rückgriff gegen Angehörige von Sozialleistungsempfängern

von Christian Müller

6. Auflage 2012
218 Seiten
Nomos

Lieferstatus: lieferbar

39,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen das Sozialamt erbrachte... mehr
Produktinformationen "Der Rückgriff gegen Angehörige von Sozialleistungsempfängern"

Beschreibung:
Die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen das Sozialamt erbrachte Geldleistungen von den (potentiell) unterhaltspflichtigen Angehörigen zurückfordern kann, hat in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Die Neuauflage des Werkes von Müller untersucht nicht nur die Rückgriffsmöglichkeiten beim Sozialhilfebezug (einschließlich der Grundsicherungsleistungen), sondern auch die unterhaltsrechtlichen Auswirkungen im Rahmen des SGB II.

Im Einzelnen behandelt der Band
- die Grundzüge des reformierten Unterhaltsrechts,
- die Möglichkeiten und Grenzen der Inanspruchnahme naher Angehöriger beim Bezug von Sozialhilfe,
- den Regress beim Bezug von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld nach SGB II,
- den Einfluss von Unterhaltsansprüchen bei der Gewährung von Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach SGB XII.

Die Werte der aktuellen Düsseldorfer Tabelle sowie die aktuelle Rechtsprechung im Unterhaltsrecht sind berücksichtigt. Die unterhaltsrechtlichen Leitlinien des OLG Celle bilden die Grundlage der zahlreichen Berechnungsbeispiele.
Der Beratungsleitfaden vermittelt nicht nur Kommunen, Sozialarbeitern, Rechtsanwälten und Gerichten die notwendigen Informationen, sondern stellt auch eine wertvolle Orientierungshilfe für Betroffene dar.

Rezension:
»hat der Autor mit den nachvollziehbaren Rechenbeispielen einen sehr empfehlenswerten Ratgeber vorgestellt: ein Standardwerk für Berater im Sozialrecht.«
RAin Birgit Scheibe, Sozialrecht aktuell 3/10

»Das Werk verdient in jeder Hinsicht eine besondere Empfehlung.«
Christian Fritz, FASozR, Betreuungsmanagement 2/09

»Die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen das Sozialamt erbrachte Geldleistungen von den (potenziell) unterhaltspflichtigen Angehörigen zurückfordern kann, hat stetig an Bedeutung gewonnen. Die Neuauflage untersucht nicht nur die Rückgriffsmöglichkeiten beim Sozialhilfebezug (einschließlich der Grundsicherungsleistungen), sondern auch die unterhaltsrechtlichen Auswirkungen im Rahmen des SGB II.«
Joachim Basse, ZfF 11/08

»An fast keiner anderen Stelle verzahnen sich Sozial- und Zivilrecht wohl so stark wie in diesem Punkt. In eine zivilrechtliche Zweierbeziehung greift nun ein Dritter ein: der Staat.Zu jeder besprochenen Fallkonstellation gibt es einen Beispielsfall und ein Rechenbeispiel.Anhand der Fallbeispiele kann man sich sein jeweiliges Problem "herauspicken". Mithilfe des Buches wird dieses unbeliebte Gebiet übersichtlicher.«
www.anhaltspunkte.de, Sozialrecht-Online Juni 2008

Autor(en):
Prof. Dr. Christian Müller, Jg. 1921, war über 25 Jahre Direktor des Hopital de Cery und Ordinarius für Psychiatrie in Lausanne. Als einer der frühen Psychiatrie-Reformer machte er Psychiatrie-Geschichte und publizierte auch vieles dazu.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Der Rückgriff gegen Angehörige von Sozialleistungsempfängern"
Kurzinformationen
  • Nomos
  • 9783832974695
  • 30.07.2012
  • 6
  • 218
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
Personalbuch 2015

Wolfdieter Küttner  (Hrsg.) / Jürgen Röller  (Hrsg.)

Personalbuch 2015
Sozialgesetzbuch V

Andreas Hänlein  (Hrsg.) / Jürgen Kruse  (Hrsg.) / Rolf Schuler  (Hrsg.)

Sozialgesetzbuch V
SGB X

Bernd Schütze  (Hrsg.)

SGB X