Apriorität und Positivität des Rechts nach Kant

Apriorität und Positivität des Rechts nach Kant

von David Kräft

1. Auflage 2011
129 Seiten
Nomos

Lieferstatus: lieferbar

34,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: The dissertation demonstrates that Kant's Doctrine of Right is consistent in... mehr
Produktinformationen "Apriorität und Positivität des Rechts nach Kant"

Beschreibung:
The dissertation demonstrates that Kant's Doctrine of Right is consistent in itself and forms a coherent whole with Kant's political philosophy. It defends the categorical illegality of violent rebellion against the state according to Kant against misinterpretations by his critics, and presents Kant's doctrine of civil disobedience as its systematically coherent complement. With respect to Kant's methodology, the book shows that in addition to Kant's fundamental line of reasoning a priori, empirical and consequentialist arguments - in Kantian terminology: arguments a posteriori - play an important role in his Practical Philosophy.
 
Gegenüber dem schon als Gemeinplatz gehandelten Verdikt, bei der Rechtslehre handele es sich um das Spätprodukt eines schon in seiner Denkkraft geschwächten, ja senilen Kant, haben die Monographien von Deggau (1983), Kersting (1984) und Ludwig (1985) den systematischen Rang von Kants Spätwerk in einer die anschließende Forschung bestimmenden Weise nachgewiesen. Die Untersuchung übertrifft sie, was den Nachweis der systematischen Geschlossenheit der Rechtslehre und ihr Zusammenstimmen mit Kants politischer Philosophie betrifft, noch einmal. Sie stellt erstmals Kants Lehre vom zivilen Ungehorsam als systematisch stimmiges Komplement der Rechtslehre im Kontext der Bedenken dar, welche die schlechthinnige Widerrechtlichkeit des gewaltsamen Widerstandes gegen den Staat nach Kant in der Kant-Forschung hervorgerufen hat. Ferner weist sie die volle Kompatibilität von Kants Rechtsbegriff mit seiner politischen Theorie nach und stellt sich dabei dem Problem, welcher Stellenwert im Ganzen von Kants praktischer Philosophie empirisch-konsequentialistischen Argumenten zukommt.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Apriorität und Positivität des Rechts nach Kant"
Kurzinformationen
  • Nomos
  • 9783832967321
  • 06.07.2011
  • 1
  • 129
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
Rechtspsychologie

Helmut Kury / Joachim Obergfell-Fuchs

Rechtspsychologie
Juristische Methodik

Friedrich Müller / Ralph Christensen

Juristische Methodik