Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren

Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren

von Klaus Finkelnburg / Matthias Dombert / Christoph Külpmann / Klaus Peter Jank

6. Auflage 2011
531 Seiten
C.H. Beck

Lieferstatus: lieferbar

65,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Der vorläufige Rechtsschutz prägt die Verwaltungsgerichtsbarkeit. Er hat sich,... mehr
Produktinformationen "Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren"

Beschreibung:
Der vorläufige Rechtsschutz prägt die Verwaltungsgerichtsbarkeit. Er hat sich, insbesondere im baurechtlichen Nachbarstreit und dem Asylrecht zu einer dem Hauptsacheverfahren nahezu gleichwertigen Verfahrensart entwickelt.
Das Werk stellt ausführlich und umfassend die formellen und materiellen Voraussetzungen der Instrumente des vorläufigen Rechtsschutzes, der einstweiligen Anordnungen und der aufschiebenden Wirkung dar.

In einem "Besonderen Teil" werden die spezifischen Probleme bei den in der Praxis besonders wichtigen Gebieten des vorläufigen Rechtsschutzes erörtert, u.a. Baurecht, Beamtenrecht, Umweltrecht, Asylrecht, Sozialrecht und Europarecht.

Vorteile auf einen Blick:
- mit großem Teil zu den Besonderheiten wichtiger Rechtsgebiete, wie Baurecht usw.
- behandelt nahezu alle in der Praxis auftretenden Probleme

Zur Neuauflage:
Ein Schwerpunkt der Neuauflage liegt auf den Folgen der weitgehenden Abschaffung des Widerspruchsverfahrens (Vorverfahren) im Verwaltungsstreitverfahren für Praxis und Prozess. Die Neuauflage bringt den Klassiker darüber hinaus insgesamt wieder auf den aktuellen Stand in Gesetzgebung und Rechtsprechung.

Rezension:
"(...) Mit der vorliegenden aktuellen Neubearbeitung bietet sich den Nutzern die Möglichkeit eines schnellen Zugriffs auf eine systematisch gut verständliche, inhaltsreiche und praxisnahe Erläuterung des geltenden verwaltungsgerichtlichen Eilrechtsschutzes. Zu kritischen Anmerkungen sieht der Rezensent keinen Anlass; allenfalls könnten vereinzelt auftretende Druckfehler erwähnt werden. Die äußere Gestaltung des Buches ist ebenfalls ansprechend. Ihm ist nach allem - wie dies bereits in den Vorauflagen geschehen ist - ein guter Verkaufserfolg zu wünschen."
Dr. Günter Breunig, Richter am Verwaltungsgerichtshof, in: Verwaltungsblätter für Baden-Württemberg 10/ 2009, zur 5. Auflage 2007

"(...) Der Rezensent hat seit 1982 die verschiedensten Materien des Verwaltungsrechts in erster wie zweiter Instanz bearbeitet. Der »Finkeinburg« hat sich dabei stets als besonders zuverlässiger und unverzichtbarer Begleiter und Ratgeber in allen Fragen des vorläufigen Rechtsschutzes erwiesen. Dies gilt seit etlichen Monaten uneingeschränkt auch für die Neuauflage. Zu wünschen wäre allerdings, dass bis zur nächsten Auflage nicht wieder 10 Jahre vergehen."
Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Andreas Becker, in: Deutsches Verwaltungsblatt 15/ 2009, zur 5. Auflage 2007

"(...) Im Jahr 1973, als die erste Auflage des "Finkeinburg" erschien, hatte der Verfasser dieser Besprechung gerade seine kürzlich beendete richterliche Laufbahn begonnen. In diesen 35 Jahren war dieses Werk mit den Folgeauflagen für ihn - wie wohl für die meisten Verwaltungsrichter und mit Verwaltungsrecht befassten Rechtsanwälte - ein unverzichtbarer und verlässlicher Begleiter bei der täglichen Arbeit. Die hervorragende Qualität der Neuauflage lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass dies trotz (oder gerade wegen?) der Flut von inzwischen erschienenen VwGO-Kommentaren und der elektronischen Medien auch für die heute um den Verwal-tungsprozess bemühten Juristen der Fall sein wird."
Präsident des VG a. D. Dr. Richard Urban, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/ 2008, zur 5. Auflage 2007

"(...) Das Buch aus der Schriftenreihe "NJW Praxis" ist bei der Bewältigung der sich stellenden zahlreichen Herausforderungen ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Richter, Beschäftigte der Verwaltungsbehörden, Rechtsanwälte und Lernende. Die Autoren hoffen im Vorwort, dass die Neuauflage ebenso freundlich aufgenommen werde wie die Vorauflagen. Diese Hoffnung wird sicherlich erfüllt."
Oberregierungsrat Dr. Manuel Kamp, in: Nordrhein-Westfälische Verwaltungsblätter 11/ 2008, zur 5. Auflage 2007

"(...) In seiner Rezension zur 1. Auflage (a. a. O.) stellte Rechtsanwalt Hans Georg Then - aus seiner Sicht mit der Anwaltschaft beginnend - u. a. fest: "Es kann nur jedem Anwalt angelegentlich empfohlen werden, das Buch zur Hand zu nehmen, wenn er mit einer eiligen Verwaltungssache beauftragt wird. Ebenso ist es aber auch eine Fundgrube für jeden Verwaltungsrichter und jeden Beamten der inneren Verwaltung, der mit Fragen des sofortigen Vollzugs und der aufschiebenden Wirkung konfrontiert wird. Das Werk sollte in keiner Anwaltskanzlei, bei keiner Verwaltungsbehörde und bei keiner Kammer eines Verwaltungsgerichts fehlen". Diese Beurteilung ist nach wie vor aktuell und gilt uneingeschränkt auch für die 5. Auflage."
Dr. Herbert von Golitschek, Präsident des Verwaltungsgerichts Würzburg, in: Bayerische Verwaltungsblätter, Heft 12/ 2008, zur 5. Auflage 2007

"(...) Fazit: Ein sehr instruktives Handbuch, dessen Anschaffung ohne Einschränkungen empfohlen werden kann."
Prof. Dr. J.Vahle, in: Deutsche Verwaltungspraxis, 05/ 2008, zur 5. Auflage 2007

"(...) Gerade durch diese auf das Wesentliche konzentrierte Darstellungsweise wird das Werk zu einem wertvollen Hilfsmittel für Richter, Rechtsanwälte und Verwaltungsbehörden. Nicht zuletzt die zahllosen Hinweise auf die Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte und des BVerfG tragen hierzu bei. Gegenüber der Vorauflage neu hinzugefügte Literaturhinweise vor den meisten Kapiteln erleichtern dem Interessierten eine Vertiefung der Problematik. Das Werk ist so ein unverzichtbares Kompendium des einstweiligen Rechtsschutzes geworden, das sich neben den Kommentierungen der VwGO behaupten kann und das jeder, der sich etwas intensiver mit Problemen des einstweiligen Rechtsschutzes befasst, unbedingt heranziehen sollte. Angesichts des Umstandes, dass der vorläufige Rechtsschutz in einzelnen Bereichen wie dem Asylverfahrensrecht und dem baurechtlichen Nachbarrechtsschutz fast die Bedeutung des Hauptsacheverfahrens erlangt, füllt die Neuauflage eine Lücke im Bereich der Darstellung des öffentlichen Rechts." Ministerialrat Paul Schumacher, in: LKV, Heft 4/ 2008, 5. Auflage 2008

"(...) Die Neuauflage verarbeitet die enorme Fülle relevanter Gerichtsentscheidungen auf diesem Gebiet und bereitet sie für die Praxis auf."
in: LKT-Rundschreiben 09/ 2008, zur 5. Auflage 2008

"(...) Das Werk stellt ausführlich und umfassend die formellen und materiellen Voraussetzungen der Instrumente des vorläufigen Rechtsschutzes, der einstweiligen Anordnungen und der aufschiebenden Wirkung dar.
(...) Die Neuauflage verarbeitet die enorme Fülle relevanter Gerichtsentscheidungen auf diesem Gebiet und bereitet sie für die Praxis auf."
in: Landkreistag Baden-Württemberg, Ausgabe 12/2007, zur 5. Auflage 2008

"(...) Insgesamt ist das Werk von Finkelnburg und Jank nach wie vor in jeder Hinsicht hervorragend gelungen; (...) es gehört, nicht zuletzt wegen seiner systematisch klaren Darstellung und seiner guten Sprache, nach wie vor zum unerlässlichen Arbeitszeug jedes Juristen, der sich eingehender mit Fragen des vorläufigen Rechtsschutzes im Verwaltungsstreitverfahren befasst."
Dr. Ulrich Schwäble, in: VBIBW, Heft 7/2001, zur 4. Auflage

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren"
Kurzinformationen
  • C.H. Beck
  • 9783406604478
  • 01.05.2011
  • 6
  • 531
Oft zusammen gekauft mit ...