Übermittlung und verfahrensübergreifende Verwendung von Zufallserkenntnissen

Übermittlung und verfahrensübergreifende Verwendung von Zufallserkenntnissen

von Catharina Dose

1. Auflage 2013
335 Seiten
Duncker & Humblot

Lieferstatus: lieferbar

79,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Im Rahmen der Liechtensteiner Steueraffäre 2008 erwartete der... mehr
Produktinformationen "Übermittlung und verfahrensübergreifende Verwendung von Zufallserkenntnissen"

Beschreibung:
Im Rahmen der Liechtensteiner Steueraffäre 2008 erwartete der Bundesnachrichtendienst auf der angekauften Daten-CD Material zum internationalen Terrorismus und zur Geldwäsche. Bei den stattdessen erlangten Steuerdaten handelte es sich daher um Zufallserkenntnisse. Die anschließende Diskussion in der Rechtswissenschaft zum Umgang mit derartigen Zufallserkenntnissen legte beachtliche Unsicherheiten offen.

Catharina Dose untersucht in der Arbeit den rechtlichen Rahmen einer Übermittlung und Verwendung von Zufallserkenntnissen zwischen verschiedenen Behörden: dem Nachrichtendienst, der präventiv tätigen Polizei, den Strafverfolgungsbehörden sowie den Steuerbehörden. Neben dem verfassungsrechtlichen Fundament arbeitet die Autorin die dogmatischen Grundlagen einer Übermittlung und Verwendung von Zufallserkenntnissen heraus, die verfahrensübergreifend Geltung beanspruchen, und fasst diese in einer praxistauglichen Gesamtdarstellung zusammen.

Autor(en):
Catharina Dose, geb. 1983, Abitur in Neumünster, Studium der Rechtswissenschaft in Greifswald, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin, 2012 Promotion, seit 2012 Referendarin am Kammergericht in Berlin.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Übermittlung und verfahrensübergreifende Verwendung von Zufallserkenntnissen"
Kurzinformationen
  • Duncker & Humblot
  • 9783428141562
  • 18.09.2013
  • 1
  • 335
Oft zusammen gekauft mit ...