Acting in Concert in börsennotierten Gesellschaften (AHW 184)

Acting in Concert in börsennotierten Gesellschaften (AHW 184)

von Dr. Georgois Psaraudakis

Eine rechtsvergleichende Untersuchung zum US-amerikanischen und europäischen Kapitalmarktrecht einschließlich rechtsökonomischer, kartell- und beweisrechtlicher Aspekte
1. Auflage 2009
604 Seiten, Hardcover
Carl Heymanns Verlag

Lieferstatus: lieferbar

128,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

In der Dissertation wird die rechtliche Behandlung der Verhaltensabstimmung zwischen... mehr
Produktinformationen "Acting in Concert in börsennotierten Gesellschaften (AHW 184)"

In der Dissertation wird die rechtliche Behandlung der Verhaltensabstimmung zwischen Aktionären börsennotierter Gesellschaften thematisiert. Die Rechtsordnungen, auf die Bezug genommen wird, sind einerseits die US-amerikanische, andererseits die vier europäischer Länder (England, Deutschland, Frankreich und Griechenland), wobei dem gemeinschaftsrechtlichen Hintergrund hohe Bedeutung zukommt.

In der Arbeit wird die Verhaltensabstimmung zwar als kapitalmarktrechtliches Phänomen betrachtet, das aber zugleich das Geschehen innerhalb der Gesellschaft, in der es sich abspielt, beeinflusst. Nach der Untersuchung der rechtlichen Beurteilung der Verhaltensabstimmung wird ihre Behandlung als Zurechnungstatbestand im Kapitalmarktrecht besprochen. Weiterhin werden die Ziele der auf die Verhaltensabstimmung Bezug nehmenden Regeln (Regelung zum Angebotsverfahren, Beteiligungstransparenz-, Übernahmeregelung) untersucht. Im nächsten Schritt wird die US-amerikanische Regelung besprochen, deren ausschließliche Offenlegungsorientierung unterstrichen werden muss, denn die Einführung einer Angebotspflicht unterbleibt. Die Beteiligungstransparenz erscheint hier in einer woanders kaum praktizierten, zukunftsbezogenen Variante, die von Angaben zu den weiteren Absichten des Meldepflichtigen bezüglich der Gesellschaft geprägt ist. Danach wird der europarechtliche Hintergrund zur Kompetenzverteilung zwischen der Gemeinschaft und den Mitgliedstaaten in der Bestimmung des konkretisierungsbedürftigen Verhaltensabstimmungsbegriffs erklärt. Im Anschluss daran wird die Rechtslage in den einzelnen untersuchten europäischen Rechtsordnungen dargestellt, und zwar selbstständig je nach Rechtsordnung. Zentrale Fragestellungen, die in der jeweiligen Rechtsordnung besprochen werden, sind die systematische Stellung dieses Tatbestands im Zurechnungssystem, die Rechtsnatur der zwischen den Aktionären geschlossenen Vereinbarung und ihre etwaige Ergänzung mit weiteren Elementen, damit eine relevante Abstimmung entstehen kann, und die Breite des Abstimmungsgegenstands, auch im Zusammenhang mit der Orientierung der Begriffsbildung am Verhalten der Parteien bezüglich Geschäften mit Aktien der Gesellschaft oder bezüglich einer gesuchten Einflussnahme auf die Geschäftspolitik.

Die Bezugnahme auf den konkreten Gegenstand der Abstimmung wird intensiv und in zweierlei Weise thematisiert. Aus der Sicht der Beteiligungstransparenz wird überprüft, welche Stellung die Bekanntmachung auch des Gegenstands der Abstimmung in der Meldung der Gruppenmitglieder auch in Europa haben kann. Aus der Sicht des Pflichtangebots wird eine Methode zur Bestimmung der kontrollorientierten Abstimmungen dargestellt, die die Breite und Intensität gerade der angesprochenen konzertierten Tätigkeit im Einzelfall thematisiert und zugleich die in der jeweiligen Rechtsordnung befürwortete Balance zwischen Management und Aktionären berücksichtigt. Gerade dadurch offenbart sich der Zusammenhang zwischen den beiden Aspekten der Verhaltensabstimmung, deren Hervorhebung einen zentralen Teil des angestrebten Beitrags dieser Arbeit zur Diskussion über die Verhaltensabstimmung ausmacht; hier treffen sich als die Begriffsbestimmung beeinflussende Faktoren nämlich die Vielfalt der Erscheinungsformen der Verhaltensabstimmung und die Einflussnahme der konzertierten Tätigkeit der Aktionäre und der sie betreffenden Regelungen auf die Machtverhältnisse in der Gesellschaft.

Schließlich werden die beweisrechtlichen Fragen zur Feststellung der Verhaltensabstimmung in den jeweiligen Rechtsordnungen erörtert. Auch hier wird wegen der fehlenden Harmonisierung zwischen den besprochenen Rechtsordnungen trotz nicht unerheblicher Gemeinsamkeiten zwischen manchen von ihnen eine je nach Rechtsordnung getrennte Darstellung geführt.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Acting in Concert in börsennotierten Gesellschaften (AHW 184)"
Kurzinformationen
  • Carl Heymanns Verlag
  • 978-3-452-27233-1
  • 12.10.2009
  • 1
  • 604
  • Abhandlungen zum deutschen und europäischen Handels- und Wirtschaftsrecht
  • 184
  • Hardcover
  • 12.10.2009
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
NEU
VOL / B Kommentar

Matthias Goede  (Hrsg.) / Dr.  Alexander Herrmann  (Hrsg.) / Henning Ario / Birgit Habauer

VOL / B Kommentar
% Subskriptionspreis
vorbestellbar
Kommentar zum Sektorenvergaberecht

Dr. jur.  Klaus Greb  (Hrsg.) / Hans-Peter Müller  (Hrsg.) / Katrin Dietrich / Dr.  Daniel Fülling / Björn Honekamp / Isa Alexandra Matz / Dr.  Ingrid Reichling / Nina Kristin Scheumann / Nils-Alexander Weng / Dr.  Kevin Weyand

Kommentar zum Sektorenvergaberecht
Maßregelvollzug

Dr.  Bernd Volckart / Dr.  Rolf Grünebaum

Maßregelvollzug
vorbestellbar
vorbestellbar
Institutionelle Schiedsgerichtsbarkeit

Prof. Dr.  Rolf A. Schütze  (Hrsg.)

Institutionelle Schiedsgerichtsbarkeit
ca. 169,00 €
vorbestellbar
Der Wettbewerbsprozess

Prof. Dr.  Hans-Jürgen Ahrens  (Hrsg.)

Der Wettbewerbsprozess
NEU
vorbestellbar
Nachträge und Nachtragsprüfung

Dr.-Ing.  Matthias Drittler

Nachträge und Nachtragsprüfung
NEU
Berufung im Zivilprozess

Dr.  Karl Eichele  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Bernd Hirtz  (Hrsg.) / Dr.  Rainer Oberheim  (Hrsg.)

Berufung im Zivilprozess
NEU
vorbestellbar
ArbZG

Harald Schliemann

ArbZG
vorbestellbar
Strafvollzugsgesetze

Prof. Dr.  Johannes Feest  (Hrsg.) / Dr.  Wolfgang Lesting  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Michael Lindemann  (Hrsg.)

Strafvollzugsgesetze
vorbestellbar
Handbuch Anlageberatung

Matthias W. Kroll  (Hrsg.)

Handbuch Anlageberatung
ca. 59,00 €
vorbestellbar
Arbeitnehmererfindungsrecht im internationalen Vergleich

Dr.  Bernd Fabry / Prof. Dr.  Michael Trimborn

Arbeitnehmererfindungsrecht im internationalen Vergleich
ca. 108,00 €
Prüfungsrecht

Dr.  Wolfgang Zimmerling / Dr.  Robert G. Brehm

Prüfungsrecht
Kölner Kommentar zum Kartellrecht Bände 1-4

Prof. Dr.  Jan Busche  (Hrsg.) / Andreas Röhling  (Hrsg.)

Kölner Kommentar zum Kartellrecht Bände 1-4
1.055,00 €
Europäisches und Internationales Medienrecht

Udo Fink  (Hrsg.) / Rolf Schwartmann  (Hrsg.) / Tobias Keber  (Hrsg.)

Europäisches und Internationales Medienrecht
vorbestellbar
BWahlG

Prof. Dr.  Wolfgang Schreiber

BWahlG
ca. 179,00 €
NEU
Der Ausbilder als Coach

Michael Kluge / Andreas Buckert

Der Ausbilder als Coach
vorbestellbar
Handbuch des Domainrechts

Dr.  Torsten Bettinger  (Hrsg.)

Handbuch des Domainrechts
ca. 220,00 €