Frankfurter Kommentar zum Kapitalanlagerecht

Frankfurter Kommentar zum Kapitalanlagerecht

von Joachim Moritz (Hrsg.) / Ulf Klebeck (Hrsg.)

4997 Seiten
Fachmedien Recht und Wirtschaft

Lieferstatus: lieferbar

529,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Joachim Moritz / Ulf Klebeck / Thomas A Jesch (Hrsg.) Beschreibung: Die europarechtlichen... mehr
Produktinformationen "Frankfurter Kommentar zum Kapitalanlagerecht"

Joachim Moritz / Ulf Klebeck / Thomas A Jesch (Hrsg.)

Beschreibung:

Die europarechtlichen Vorgaben der viel beachteten und diskutierten AIFM-RL (Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds) hat der deutsche Gesetzgeber zum Anlass genommen, das deutsche Investmentrecht insgesamt auf ein neues Rechtsfundament zu stellen.

Das am 22.7.2013 in Kraft getretene Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) löst dabei nicht nur das Investmentgesetz mit seinem beschränkten Anwendungsbereich ab, sondern zielt auf ein geschlossenes Regelwerk für Investmentfonds und ihre Manager. Unter Aufhebung des Investmentgesetzes werden nicht nur die Regelungen zur Umsetzung der OGAW-RL (Richtlinie des Rates vom 20. Dezember 1985 zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften betreffend bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren) in das KAGB integriert und in Umsetzung der AIFM-RL umfassende Regelungen für Manager von sog. AIF (alternativen Investmentfonds) geschaffen, sondern auch eine Regulierung der offenen und geschlossenen Investmentfonds selbst ist nunmehr im KAGB vorgesehen.

Dieser Kommentar bildet das neue KAGB, unter Berücksichtigung des im März 2016 in Kraft getretenen OGAW-V-UmsG, praxisnah und umfassend ab.

Autor(en):

Joachim Moritz ist Mitglied des VIII. Senats am Bundesfinanzhof in München, der die alleinige Zuständigkeit betreffend die Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und der Freiberufler hat und zudem mit Streitfällen betreffend Personengesellschaften befasst ist, sowie Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen.

Dr. Ulf Klebeck ist Head Fund Governance & Legal bei einem Asset Manager mit Sitz in Zürich, Schweiz. Er ist spezialisiert auf Fondsstrukturierungen für in- und ausländische institutionelle und private Investoren und damit verbundene Bereiche des nationalen und internationalen Finanzaufsichts-, Steuer- und Gesellschaftsrechts; zudem ist er als Lehrbeauftragter an der Universität Liechtenstein in Vaduz und an der Humboldt-Universität in Berlin tätig.

Dr. Thomas A. Jesch ist Rechtsanwalt in Frankfurt und praktiziert in den Bereichen Steuerrecht, Fondsstrukturierung und Private Equity. Er ist spezialisiert auf die steueroptimierte Beratung im Zusammenhang mit der Aufsetzung von sowie Investitionen in Fondsvehikel. Er berät schwerpunktmäßig bei der Strukturierung von Private-Equity- und Real-Estate-Fonds sowie bei der steuerrechtlichen Begleitung grenzüberschreitender M&A-Transaktionen, schwerpunktmäßig unter Beteiligung von Private-Equity-Fonds.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Frankfurter Kommentar zum Kapitalanlagerecht"
Kurzinformationen
  • Fachmedien Recht und Wirtschaft
  • 9783800515707
  • 01.07.2016
  • 4997
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
NEU
KAGB: Kommentar zum Kapitalanlagegesetzbuch

Alexander Bahr  (Hrsg.) / Roland Baum  (Hrsg.) / Diethelm Baumann  (Hrsg.) / Tanja Dieske  (Hrsg.) / Christina Grulke  (Hrsg.) / Sebastian Hartrott  (Hrsg.) / Lasse Holleschek  (Hrsg.) / Jin-Hyuk Jang  (Hrsg.) / Joachim Kayser  (Hrsg.) / Alexander Mann  (Hrsg.) / Wolfgang Paul  (Hrsg.) / Florian Polifke  (Hrsg.) / Jacques U. Röder  (Hrsg.) / Ines Seibel  (Hrsg.) / Antonia Selkinski  (Hrsg.) / Jörg Sittmann  (Hrsg.) / Andreas Springer  (Hrsg.) / Jörg Swoboda  (Hrsg.) / Patricia Volhard  (Hrsg.) / Maxi Wilkowski  (Hrsg.) / Henning-Günther Wind  (Hrsg.) / Alix Winterhalder  (Hrsg.) / Arne Zeidler  (Hrsg.)

KAGB: Kommentar zum Kapitalanlagegesetzbuch