Anerkenntnis und Anerkenntnisurteil im Zivilprozess

Anerkenntnis und Anerkenntnisurteil im Zivilprozess

von Thomas A. Heiß

1. Auflage 2012
203 Seiten
Mohr Siebeck

Lieferstatus: lieferbar

69,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Im deutschen Zivilverfahren haben die Parteien die Macht, dem Richter... mehr
Produktinformationen "Anerkenntnis und Anerkenntnisurteil im Zivilprozess"

Beschreibung:
Im deutschen Zivilverfahren haben die Parteien die Macht, dem Richter
rechtliche Vorgaben für das von ihm zu fällende Urteil zu geben - durch
Prozesshandlungen, namentlich das Anerkenntnis und den ihm
spiegelbildlichen Verzicht. Thomas Alexander Heiß untersucht den
Mechanismus, der diese weitreichenden Folgen nach sich zieht, und
konstruiert das Anerkenntnis, seine Voraussetzungen und Wirkungsgrenzen
ausgehend von der im materiellen Zivilrecht gründenden Privatautonomie:
Sie allein rechtfertigt, dass die Parteien dem Gericht eine bestimmte
Sicht der Rechtslage vorschreiben können. Die Verwirklichung dieser
Maxime muss das auf Erkenntnis des materiellen Privatrechts gerichtete
Verfahren stets gewährleisten - unabhängig vom öffentlich-rechtlichen
Charakter des Prozessrechts. Der Autor liefert einen neuartigen Anstoß
dafür, das Anerkenntnis und vieles was damit zusammenhängt, im Lichte
dieses Prozessverständnisses auf einen der Sache angemessenen Begriff zu
bringen.

Autor(en):
Thomas A. Heiß: Geboren 1986; 2005-10 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Passau; 2010-11 Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Rechtsphilosophie (Prof. Dr. Johann Braun); 2011 Promotion; seit 2011 Rechtsreferendar in Traunstein.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Anerkenntnis und Anerkenntnisurteil im Zivilprozess"
Kurzinformationen
  • Mohr Siebeck
  • 9783161519499
  • 01.05.2012
  • 1
  • 203
Oft zusammen gekauft mit ...