Die Berücksichtigungsfähigkeit ausländischer Anlagengenehmigungen

Die Berücksichtigungsfähigkeit ausländischer Anlagengenehmigungen

von Philipp Rüppell

1. Auflage 2012
271 Seiten
Mohr Siebeck

Lieferstatus: lieferbar

59,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Philipp Rüppell Beschreibung: Ein wichtiges Instrument zum Ausgleich von Umweltschädigungen... mehr
Produktinformationen "Die Berücksichtigungsfähigkeit ausländischer Anlagengenehmigungen"

Philipp Rüppell

Beschreibung:
Ein wichtiges Instrument zum Ausgleich von Umweltschädigungen sind die Abwehr-, Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche der zivilrechtlichen Umwelthaftung. Bei grenzüberschreitenden Umweltschädigungen können diese Ansprüche verschiedenen Hindernissen begegnen. Philipp Rüppell hinterfragt, wie Gerichte mit ausländischen Anlagengenehmigungen verfahren und wie sie von einer ausländischen Rechtsordnung angeordnete Ausschlüsse bewerten. Das Thema ist sowohl durch die neuen kollisionsrechtlichen Regelungen der Verordnung über das auf außervertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht ("Rom II") als auch durch eine junge Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zur Atomhaftung (Oberösterreich./. CEZ) in Bewegung gekommen. Der Autor entwickelt einen neuen Lösungsansatz aus den die Umwelthaftung betreffenden Bestimmungen der Rom II-VO (Art. 7 und 17) und den völkerrechtlichen Vorgaben für Planungsverfahren aus den UNECE-Konventionen (Espoo und Aarhus) und deren Umsetzungen.

Autor(en):
Philipp Rüppell, geboren 1978; Studium der Rechtswissenschaften in Passau, London und Würzburg; Referendariat beim Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg mit Stationen in New York und Brüssel; Rechtsanwalt für Prozessführung im Hamburger Büro einer US-amerikanischen Law Firm.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Die Berücksichtigungsfähigkeit ausländischer Anlagengenehmigungen"
Kurzinformationen
  • Mohr Siebeck
  • 9783161519116
  • 01.10.2012
  • 1
  • 271
Oft zusammen gekauft mit ...