Zivilprozess

Zivilprozess

von Kurt Schellhammer

14. Auflage 2012
984 Seiten
C.F. Müller

Lieferstatus: lieferbar

94,95 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Die Konzeption: "Schellhammer" versteht es auf Grund langjähriger Erfahrung als... mehr
Produktinformationen "Zivilprozess"

Beschreibung:
Die Konzeption:
"Schellhammer" versteht es auf Grund langjähriger Erfahrung als Ausbilder von Rechtsreferendaren, den Zivilprozess praxisnah und verständlich zu erläutern und seine Dynamik klar vor Augen zu führen. Der Aufbau des Werkes ist strikt am Gang des Zivilverfahrens orientiert. Ausgehend von der Klage beschreibt der Autor zunächst den "Normalprozess" erster Instanz vor dem Landgericht mit schriftlichem Vorverfahren, Haupttermin, Vergleich und Urteil. Im Mittelpunkt stehen diejenigen Themen, auf die es in der Praxis ankommt: Klageantrag und Urteilstenor, Terminsvorbereitung und gerichtliche Aufklärung, Verhandlungsführung und Beweisaufnahme, Vernehmungstechnik und Beweiswürdigung, Prozessvergleich, Kosten und vorläufige Vollstreckbarkeit.

Das Werk befasst sich dann mit allen weiteren relevanten Fragestellungen des Zivilprozesses, wie z.B. Gericht und Parteien, Rechtsweg und Zuständigkeit, Erledigung, vorläufigem Rechtsschutz und Rechtsmitteln. Weit über 100 Beispielsfälle, zahlreiche Muster für Klageanträge, Urteilsformeln und Vergleichsprotokolle sowie einprägsame Schaubilder und Übersichten runden die Darstellung ab.
Die großen Stärken von Schellhammers Zivilprozess sind die herausragende didaktische Aufbereitung des komplexen Stoffes und seine eingängige klare Sprache. Der Band wendet sich in erster Linie an Rechtsreferendare, junge Rechtsanwälte und Richter, aber auch an fortgeschrittene Studierende.

Die Neuauflage:
Die 14. Auflage berücksichtigt die seit dem Erscheinen der Vorauflage ergangenen Gesetze, wie das Gesetz zur Änderung des § 522 der Zivilprozessordnung, das Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren und das Gesetz zur Änderung von Vorschriften über Verkündung und Bekanntmachungen (BAnzDiG).

Rezension:

Schon als Student und Referendar habe ich mit dem Schellhammer gelernt und greife heute als Rechtsanwalt vor, während und nach dem Zivilprozess zum Schellhammer. RA Kerem Türker, Berlin, in: AdVoice 1/2012

Warum sollte man 100 Euro für ein Zivilprozess-Lehrbuch ausgeben? Ganz einfach, weil der Schellhammer einfach die beste Gesamtübersicht über den Zivilprozess aufzeigt. Das Buch ist äußerst sinnvoll strukturiert und im Gegensatz zu vielen anderen Lehrwerken deutlich einfacher zu lesen. ... Eine ganz klare Empfehlung für jeden Juristen, egal ob Student, Referendar, Anwalt oder Richter, der sich im Zivilprozess zurechtfinden möchte oder einfach nur eine Anleitung braucht. www.referendare-darmstadt.de 03.12.2012

Das Buch ist auch deshalb hervorragend für Referendare und Praktiker geeignet, weil es sich nahezu ausschließlich an der höchstrichterlichen Rechtsprechung orientiert und den Leser nicht mit praxisuntaufglichen akademischen Meinungsstreitigkeiten überhäuft. Kurz: Schellhammer sagt wie es ist und nicht, wie es sein sollte. www.amazon.de 15.10.2012

Schellhammer legt erneut ein Kompaktwerk vor, das sich durch gute Strukturierung, Schwerpunktsetzung und Anschaulichkeit auszeichnet. Der "Zivilprozess" fungiert als Leitfaden, der in der praktischen Arbeit von Referendaren, jungen Anwälten und Richtern genutzt werden kann. Baris Caliskan, Berlin/Potsdam, in: JURA 12/2010

Schellhammer ist ein Zivilrechtslehrer mit bemerkenswerter Klarheit; mit seinem Klassiker "Zivilprozess" (mittlerweile in 13. Auflage) scheint er durch auf die juristische Ausbildung wie kein anderer. dierezensenten.blogspot.com 28.11.2011

Besonders beeindruckend ist die klare Sprache. Man findet kaum ein juristisches Fachbuch, das sich so gut lesen lässt wie Schellhammers "Zivilprozess". ... Als Lehrbuch des Zivilprozesses in der praktischen Anwendung ist Schellhammers Buch quasi konkurrenzlos. Insbesondere junge Rechtsanwälte und Richter werden es gerne heranziehen, um die Scheu vor der schwierigen Materie zu überwinden. Auch ältere Anwalts- und Richterkollegen können es mit Gewinn zu Rate ziehen - die Lektüre kann man durchaus als kurzweilig empfehlen. RiAG Thomas Lakies in: KUSELIT ZID 04-2011-09-02

Die Gestaltung des Werkes ist gut gelungen und die Vielzahl von Graphiken und Veranschaulichungen ist vorbildlich: die Verwendung zahlreicher Schaubilder erleichtert die Rezeption vieler schwieriger Themen. Erfreulich für Ausbildungszwecke sind auch die vielen, eigens graphisch gekennzeichneten Beispiele sowie die ausführlichen Hilfestellungen zur Tenorierung in den entsprechenden Kapiteln. ...Die große Variationsbreite des Buches und die gleichzeitige, umfassende Informationsgewinnung machen das Werk zu einem verlässlichen Partner im gesamten juristischen Leben. Lektüre und Anschaffung sind zu jederzeit lohnenswert. Dr. Benjamin Krenberger auf www.webcritics.de vom 09.09.2010

Dabei wird der Stoff gut verständlich anhand von kleinen Beispielen, Mustern und Schaubildern vermittelt. Literatur- und Rechtsprechungshinweise runden das Bild ab. ...Zu den großen Stärken von Schellhammers Zivilprozess gehören die überragende didaktische Aufbereitung des Stoffes und die eingängige Sprache. ...Besser kann man die schwierige Abgrenzung zwischen prozessrechtlich notwendiger oder materiellrechtlich notwendiger Streitgenossenschaft sowie der einfachen Streigenossenschaft wohl nicht erläutern. ...Dieses Fazit kann aber ebenso für das gesamte Werk gezogen werden. Diplom-Rechtspflegerin Renate Baronin von König in: Rechtspfleger, Studienhefte 04/2010

Hervorzuheben ist, dass der Autor eine so klare Sachprosa schreibt, wie sie in kaum einem anderen juristischen Werk zu finden ist. ...Eine bessere Hilfe für junge Anwälte, diese gedankliche Sperre zu überwinden, als den "Schellhammer" gibt es im Schrifttum nicht. Als Lehrbuch des praktischen Zivilprozesses ist er unerreicht. Aus ZAP Nr. 19 vom 29.09.2010

Das Buch ist äußerst sinnnvoll strukturiert und im Gegensatz zu vielen anderen Lehrwerken deutlich einfacher zu lesen. referendare-darmstad.de

Das Buch "Zivilprozess" ist ein hilfreicher Begleiter durch die Prozesse vor den Zivilgerichten. Jede noch so abwegige Konstellation dürfte vom Buch erfasst werden und kann im Bedarfsfall schnell nachgelesen werden. Auch Studenten höherer Semester dürften von dem Buch profitieren, einem jeden Referendar und Rechtsanwalt sei es ans Herz gelegt. RAin Katja Damrau in: referendare.net 29.6.2009

Die große Variationsbreite des Buches und die gleichzeitige umfassende Informationsgewinnung machen das Werk zu einem verlässlichen Partner im gesamten juristischen Leben. StudJur-Online 3/2005

Das Buch von Schellhammer bietet eine der materialreichsten Gesamtübersichten über den Zivilprozess. www.juralit 18.12.2008

Mit diesem umfangreichen Werk lässt sich fast jede Fragestellung aus dem Zivilprozessrecht lösen. justament 3/2004

... voll auf der Höhe der Zeit. BWNotZ, Prof. Walter Böhringer, 2/2004

Autor(en):
Der Autor:

Kurt Schellhammer war Präsident des Landgerichts Konstanz und langjähriger Arbeitsgemeinschaftsleiter für Referendare.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Zivilprozess"
Kurzinformationen
  • C.F. Müller
  • 9783811441118
  • 14.11.2012
  • 14
  • 984
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
% Subskriptionspreis
vorbestellbar
Maßregelvollzug

Dr.  Bernd Volckart / Dr.  Rolf Grünebaum

Maßregelvollzug
KTS - Zeitschrift für Insolvenzrecht

Prof. Dr.  Reinhard Bork  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Christoph Becker  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Alexander Bruns  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Heinz Vallender  (Hrsg.)

KTS - Zeitschrift für Insolvenzrecht
ZZP - Zeitschrift für Zivilprozess

Prof. Dr.  Christoph Althammer  (Hrsg.) / Prof. Dr.  Alexander Bruns  (Hrsg.)

ZZP - Zeitschrift für Zivilprozess
Steuerberater-Jahrbuch 2014 / 2015

Thomas Rödder  (Hrsg.) / Manfred Günkel  (Hrsg.)

Steuerberater-Jahrbuch 2014 / 2015
Jahrbuch des Arbeitsrechts

Uwe Brinkmann  (Hrsg.)

Jahrbuch des Arbeitsrechts