Die Bindung der deutschen Zivilgerichte an Beschlüsse von Kommission und Behörden der Europäischen Union im Kartellrecht

Die Bindung der deutschen Zivilgerichte an Beschlüsse von Kommission und Behörden der Europäischen Union im Kartellrecht

von Jan Imgrund

1. Auflage 2011
291 Seiten
Nomos

Lieferstatus: lieferbar

76,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: Vor deutschen Zivilgerichten wird immer häufiger Schadensersatz wegen... mehr
Produktinformationen "Die Bindung der deutschen Zivilgerichte an Beschlüsse von Kommission und Behörden der Europäischen Union im Kartellrecht"

Beschreibung:
Vor deutschen Zivilgerichten wird immer häufiger Schadensersatz wegen Kartellrechtsverletzungen, insbesondere aufgrund von Preisabsprachen, eingeklagt. Die gesetzliche Bindung der Gerichte an entsprechende Entscheidungen der Kommission, des Bundeskartellamts wie auch der Wettbewerbsbehörden anderer Mitgliedsstaaten spielt dabei eine wichtige Rolle, da sie den erneuten Nachweis einer Kartellrechtsverletzung vor Gericht überflüssig macht.

Die Untersuchung befasst sich mit der dogmatischen Grundlegung und praktischen Handhabung dieser Bindungswirkung. Untersucht wird deren Bestehen und Reichweite in verschiedenen Verfahrensstadien und bei verschiedenen Beschlussarten, die besonderen Voraussetzungen für eine Bindung an die Entscheidungen ausländischer Wettbewerbsbehörden sowie Fragen des deutschen Zivilprozessrechts. Besonderes Augenmerk legt die Arbeit auf Fragen der dogmatischen Grundlegung einer solchen Bindung, einschließlich deren Zulässigkeit im Hinblick auf die Grundsätze der Gewaltenteilung und richterlichen Unabhängigkeit.

Informationen zur Reihe:

Wirtschaftsrecht und Wirtschaftspolitik

Herausgegeben von Prof. Dr. Ernst-Joachim Mestmäcker, Prof. Dr. Wernhard Möschel und Prof. Martin Hellwig, Ph.D.Bände 1-49 siehe Nomos Internet-Katalog ("http://www.nomos.de")

Die Entwicklung des modernen Wirtschaftsrechts ist durch seinen Zusammenhang mit der Wirtschaftspolitik gekennzeichnet. Das Recht bindet und begrenzt die staatliche und überstaatliche Wirtschaftspolitik und ist Mittel für die Durchsetzung wirtschaftspolitischer Ziele. In der Schriftenreihe werden Untersuchungen veröffentlicht, die diesen Zusammenhängen von Recht und Wirtschaft auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene gewidmet sind.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Die Bindung der deutschen Zivilgerichte an Beschlüsse von Kommission und Behörden der Europäischen Union im Kartellrecht"
Kurzinformationen
  • Nomos
  • 9783832963521
  • 12.07.2011
  • 1
  • 291
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie
Wettbewerbsrecht

Ulrich Immenga  (Hrsg.) / Ernst-Joachim Mestmäcker  (Hrsg.)

Wettbewerbsrecht
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)

Henning Harte-Bavendamm  (Hrsg.) / Frauke Henning-Bodewig  (Hrsg.)

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)
Wettbewerbsrecht

Ulrich Immenga  (Hrsg.) / Ernst-Joachim Mestmäcker  (Hrsg.) / Albrecht Bach  (Hrsg.) / Jürgen Basedow  (Hrsg.) / Jörg Biermann  (Hrsg.) / Jochen Burrichter  (Hrsg.) / Gerhard Dannecker  (Hrsg.) / Meinrad Dreher  (Hrsg.) / Ulrich Ehricke  (Hrsg.) / Reinhard Ellger  (Hrsg.) / Volker Emmerich  (Hrsg.) / Andreas Fuchs  (Hrsg.) / Andreas Heinemann  (Hrsg.) / Thomas Tobias Hennig  (Hrsg.) / Alfred Kellermann  (Hrsg.) / Siegfried Klaue  (Hrsg.) / Torsten Körber  (Hrsg.) / Kurt Markert  (Hrsg.) / Wernhard Möschel  (Hrsg.) / Eckard Rehbinder  (Hrsg.) / Kurt Lennart Ritter  (Hrsg.) / Karsten Schmidt  (Hrsg.) / Heike Schweitzer  (Hrsg.) / Dieter Schweizer  (Hrsg.) / Kurt Stockmann  (Hrsg.) / Hanns Ullrich  (Hrsg.) / Winfried Veelken  (Hrsg.) / Sven Völcker  (Hrsg.) / Daniel Zimmer  (Hrsg.)

Wettbewerbsrecht