Freier Wettbewerb - Verantwortung des Staates (FIW 218)

Freier Wettbewerb - Verantwortung des Staates (FIW 218)

von  FIW (Hrsg.)

Referate des XL. FIW-Symposions
1. Auflage 2009
115 Seiten, Hardcover
Carl Heymanns Verlag

Lieferstatus: lieferbar

49,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Das 40. Jubiläum des FIW-Symposions in Innsbruck im Jahre 2007 lud die Vortragenden und... mehr
Produktinformationen "Freier Wettbewerb - Verantwortung des Staates (FIW 218)"

Das 40. Jubiläum des FIW-Symposions in Innsbruck im Jahre 2007 lud die Vortragenden und Teilnehmer zu einem vielfältigen Gedankenaustausch zu dem Thema »Freier Wettbewerb – Verantwortung des Staates« ein. Hierzu kamen wie in jedem Jahr Vertreter von Wettbewerbsbehörden, Gerichten sowie aus Wirtschaft und Politik zusammen, um sich zu diesem wichtigen Themenbereich auszutauschen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand dabei die Frage, was der Staat tun kann und muss, um Wettbewerb zu gewährleisten und in manchen Bereichen überhaupt erst herzustellen. Ohne die Eigenverantwortung der am Markt agierenden Unternehmen zu schmälern, kommt dem Staat zugleich die Rolle des »Garanten« und »Gegenspielers« des Wettbewerbs zu. Staatliche Regulierung gewährleistet den freien Wettbewerb, ist aber – auf Dauer – auch seine natürliche Antipodin. Um dieses Spannungsverhältnis kreisten die in diesem Band zusammengefassten Vorträge. Dabei wurden sowohl über Grundsatzfragen und einzelne Wettbewerbsfelder wie die Missbrauchsaufsicht, Fusionskontrolle und staatliche Regulierung diskutiert als auch exemplarisch einzelne Branchen, in denen sektorspezifische Regulierung eine wichtige Rolle spielt, wie Energie, Post und Luftverkehr, näher beleuchtet. Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag über das Wettbewerbsprinzip im Gefüge der Verfassung von Bundesverfassungsrichter Professor Udo Di Fabio. Aufgrund sehr großer Nachfrage hat das FIW diesen Beitrag bereits vorab in einem Sonderdruck veröffentlicht, zusätzlich ist er jedoch auch in diesem Band enthalten. Das FIW hofft, durch den im Rahmen des 40. FIW-Symposions organisierten Meinungsaustausch und die Veröffentlichung dieses Bandes neue Denkanstöße für weiter führende Diskussionen zu geben.

Beiträge:

  • Wettbewerbsprinzip und Verfassung – Der freie Wettbewerb und die Verantwortung des Staates
    Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichts, Karlsruhe
  • Haben nationale Wettbewerbsbehörden in Europa noch eine Zukunft?
    Dr. Ulf Böge, Präsident des Bundeskartellamtes, Bonn
  • Wettbewerb und Regulierung im Luftverkehr
    Nicolai von Ruckteschell, Chefsyndikus Lufthansa Konzern, Frankfurt am Main
  • Die Liberalisierung der Postmärkte – Chancen und Risiken
    Dr. Klaus Zumwinkel, Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Post AG, Bonn
  • Staatliches Handeln in der EU-Wettbewerbspolitik
    Philip Lowe, Generaldirektor der Generaldirektion Wettbewerb, Europäische Kommission, Brüssel
  • Fusionskontrolle – Verantwortung des Staates für offene Märkte – Deutschland und die EU im Vergleich
    Dr. Andreas Weitbrecht, Partner, Latham & Watkins, Brüssel
  • Sektorspezifische Regulierung vs. kartellrechtliche Missbrauchskontrolle – Komplementarität und Substitution: ein dynamischer Funktionsvergleich
    Professor Dr. Dr. Christian Kirchner, Humboldt-Universität, Berlin
  • Der steinige Weg zu mehr Wettbewerb in den Netzindustrien – »Fortschritt und Probleme in der Arbeit der Bundesnetzagentur«
    Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, Bonn
Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Freier Wettbewerb - Verantwortung des Staates (FIW 218)"
Kurzinformationen
  • Carl Heymanns Verlag
  • 978-3-452-27044-3
  • 26.05.2009
  • 1
  • 115
  • FIW - Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb e.V. Köln
  • 218
  • Hardcover
  • 26.05.2009
Oft zusammen gekauft mit ...