Geistiges Eigentum und Strafrecht

Geistiges Eigentum und Strafrecht

von Nikolaus Bosch (Hrsg.) / Jochen Bung (Hrsg.) / Diethelm Klippel (Hrsg.)

1. Auflage 2011
173 Seiten
Mohr Siebeck

Lieferstatus: lieferbar

64,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferstatus: lieferbar

Beschreibung: The protection of intellectual property in criminal law has been enhanced... mehr
Produktinformationen "Geistiges Eigentum und Strafrecht"

Beschreibung:
The protection of intellectual property in criminal law has been enhanced considerably under the influence of European legal policies. This volume deals with the manifold interactions with the implementation of protective rights under civil law, the particularities of investigating criminal offences involving copyright and patents in criminal proceedings and the interpretation of undefined legal terms.
 
Der strafrechtliche Schutz des geistigen Eigentums hat durch Maßnahmen der EU und völkerrechtliche Verträge zur Stärkung gewerblicher Schutzrechte eine erhebliche Aufwertung erfahren, zumal die transnationalen Vereinbarungen detaillierte Vorgaben an den strafrechtlichen Rechtsschutz beinhalten. Die Autoren der hier gesammelten Beiträge erörtern deshalb u.a., welche Hindernisse bei der Verwirklichung eines einheitlichen Schutzstandards überwunden werden müssen. Die ohnehin aufgrund des akzessorischen Charakters von Urheber-, Marken- und Patentstrafrecht bestehende Verzahnung mit der zivilrechtlichen Durchsetzung von Schutzrechten wird durch eine enge Kooperation zwischen der Geschädigtenvertretung und den Strafverfolgungsbehörden verstärkt. Genauer betrachtet werden deshalb auch die sich aus der Nebenklageberechtigung, der Hinzuziehung im Ermittlungsverfahren und der "privaten Rechtshilfe" ergebenden Veränderungen im strafprozessualen Verfahren. Aus rechtsstaatlicher Sicht bereitet die Funktionalisierung des Strafverfahrens zu zivilrechtlichen Zwecken erhebliche Probleme. Aber auch sonst wirft der Blankettcharakter der betreffenden Strafnormen viele Zweifelsfragen bei der Auslegung der unbestimmten Rechtsbegriffe auf. Eingehend untersucht wird auch, ob eigenständige patent- und urheberstrafrechtliche Maßstäbe zur Konkretisierung der Blankettnormen herausgebildet werden müssen. Erforderlich ist schließlich eine Abstimmung mit verwandten Teilgebieten des Strafrechts, beispielsweise mit dem Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts vor unbefugten Bildaufnahmen.

Autor(en):
Nikolaus Bosch:
Geboren 1965; Studium der Rechtswissenschaft in Augsburg; 1997 Promotion; 2002 Habilitation; Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Bayreuth.

Jochen Bung:
Geboren 1968; Studium der Rechtswissenschaft, Philosophie, Soziologie und Literaturwissenschaft in Frankfurt am Main und München; 2003 Promotion; 2008 Habilitation; Professor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Passau.

Diethelm Klippel:
Geboren 1943; Studium der Rechtswissenschaft, Politologie, Soziologie und Neueren Geschichte in Marburg, Nottingham und Gießen; 1975 Promotion; 1982 Habilitation; Professor für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte an der Universität Bayreuth.

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Geistiges Eigentum und Strafrecht"
Kurzinformationen
  • Mohr Siebeck
  • 9783161506802
  • 23.03.2011
  • 1
  • 173
Oft zusammen gekauft mit ...